≡ Menu

Spuren der Trockenheit im Rasen

Die Trockenheit der vergangenen Tage – teils sogar Wochen hat ihre Spuren im Rasen hinterlassen.

Trockenheitsschäden im Rasen äussern sich in gelben, strohig wirkenden Flecken. Manchmal kann sogar die komplette Rasenfläche vertrocknet sein.

Nun heisst es sich in Geduld zu üben. Denn oftmals regeneriert sich der Rasen nach ein paar regenreichen Tagen von alleine, d.h. die Gräser treiben wieder durch, da die Wurzel nicht abgestorben ist oder der Rasen wächst den Fleck von der Seite her zu.

Sollte der Rasen allerdings auch nach ein paar Wochen immer noch fleckig sein – brauchts nochmals eine Portion Geduld.  Das Nachsäen von Flecken im Sommer ist meist sehr wenig erfolgsversprechend. Oftmals ist die Hirse schneller da als der eigentliche Rasen. Deswegen sollten solche Regenerationsmassnahmen auf den kühleren und meist auch niederschlagsreichen September verschoben werden.

Sollte sich die Hirse in den Trockenstellen ansiedeln – stechen Sie diese jeweils frühzeitig aus. So hat die Hirse keine Chance sich Blüten zu bilden und sich zu versamen.

{ 0 Kommentare… [+] }

Leave a Comment


Option: Bild hinzufügen (JPG-Format)