≡ Menu

Schöne Ostern!

Das ganze Hauert Team wünscht Ihnen schöne und frohe Ostertage! Und geniessen Sie das schöne Wetter!

{ 0 Kommentare }

Bereits schon vertikutiert?

Haben Sie Ihren Rasen schon vertikutiert? Der April ist der idealste Monat um den Rasen zu vertikutieren. In unserem How-To Video finden Sie ein kurze Anleitung, was beim Vertikutieren und der weiteren Rasenpflege alles zu beachten gilt.

{ 0 Kommentare }

Haben Sie den Rasen schon gedüngt?

Falls nicht, wären die kommenden Tage ideal. Denn Mittwoch und Donnerstag ist mehrheitlich in der ganzen Schweiz Regen angekündigt. Somit die ideale Witterung um den Rasen zu düngen.

Der Regen bewirkt, dass der Dünger auf den Boden gespült wird. Die Düngerkörner nehmen die Feuchtigkeit auf und die Düngerwirkung setzt dadurch schneller ein. Dank ein bisschen Regen und etwas Dünger haben sie innerhalb von ein paar Tagen einen grünen Rasen.

 

{ 4 Kommentare }

Noch zu früh für Rasen-Aussaaten?

Das schöne Frühlingswetter hat den Boden vielerorts auf über 10°C aufgewärmt. Bereits ab 8°C Bodentemperatur nehmen die Rasenwurzeln ihre Aktivität wieder auf. Die Mikroorganismen beginnen auch wieder zur arbeiten und bauen organische Substanz im Boden um.

frisch gekeimte Rasengräser nach 5 Tagen

Ab 10°C Bodentemperatur wären auch die Bedingungen erreicht, um allfällige Nach- oder Neuansaaten im Rasen vorzunehmen. Eine genaue Anleitung für das Durchführen von Nach- und Neuansaaten finden Sie hier.

 

{ 0 Kommentare }

Schon wieder Hirse im Rasen

Frühling und bereits schon wieder die ersten Hirsen im Rasen entdeckt. Falsch. Es  ist keine Hirse im Rasen, sondern die zum Verwechseln ähnlich sehende Gemeine Rispe. Dieses Ungras fällt gerade im Frühling auf, da es „schneller“ wächst als der Rasen. Die Hirse hingegen keimt erste in den warmen Monaten, i.d.R ab ca. Ende Mai.

Gemeine Rispe mit dem rötlichen Stielgrund

Gemeine Rispe lässt sich gut am rötlichen Stielgrund und an den eher hellgrün gefärbten Blättern erkennen. Zudem wird es nach mehrmaligem Mähen struppig, so dass es im Rasen stark auffällt. In einem Hitzesommer ist die Gemeine Rispe auch oftmals die erste Grasart, die abstirbt. Denn die Gemeine Rispe ist ganz im Gegensatz zur wärmeliebenden Hirse, nicht trockenheitsverträglich.

Die Gemeine Rispe hat Potenzial sich auszubreiten. Deshalb gilt: wehret den Anfängen. Am einfachsten geht die Bekämpfung, wenn Sie die Pflanzen ausstechen. Im Fachhandel sind Unkrautstecher erhältlich. Damit geht das Ausstechen schnell und einfach von der Hand.

 

 

{ 0 Kommentare }

Die aktuell schönen Märztage eignen sich ideal zum Ausbringen des Geistlich Turbo Rasendüngers. Nun werden wir oftmals gefragt, ob die kalten Nächte oder der Bodenfrost die Wirkung des Düngers beeinflusst.

vor zwei Wochen gedüngte Rasenfläche mit Geistlich Turbo

Die tiefen Temperaturen in der Nacht haben keinen Einfluss auf den Dünger resp. der Dünger verliert die Wirkung nicht. Der Dünger verbleibt im Boden. Sobald dann auch die Nachttemperaturen sich wieder in einem erträglichen Niveau bewegen, kann man dem Rasen regelrecht zuschauen, wie er ins Wachstum kommt. Da die Rasenwurzeln die leicht verfügbaren Nährstoffe vom Geistlich Turbo Rasendünger direkt aufnehmen und verarbeiten können.

 

 

{ 0 Kommentare }

Moosfreier Rasen einfach gemacht

Wer will das nicht – moosfreier Rasen. Und doch so mancher ärgert sich, wenn das Moos im Rasen Jahr für Jahr grössere Flächen einnimmt.

Moos im Rasen

Der März eignet sich ideal für die Bekämpfung von Moos. Mit unserem Geistlich Lawnsand wird das Moos im Rasen schnell und einfach verdrängt. Bereits kurze Zeit nach der Anwendung wird das Moos schwarz und stirbt ab. Anschliessend kann das Moos mit einem Rechen aus dem Rasen entfernt werden. Oder noch einfacher geht es, wenn Sie den Rasen anschliessend vertikutieren. Dann entfernen Sie das abgestorbene Moos und den Rasenfilz in einem Arbeitsgang.

Damit das Moos keine Chance hat wieder aufzukommen, vergessen Sie nicht den Rasen anschliessend mit einem Langzeitdünger wie Rasen-Tardit zu düngen. Dadurch wird der Rasen stark und dicht und das Moos findet keine Lücken mehr um sich anzusiedeln. So können Sie wieder Ihren Rasen ohne Moos geniessen.

 

{ 0 Kommentare }

Schneeschimmel oder andere gelbe, kahle Flecken im Rasen? Der Winter hat mancherorts den Rasenflächen arg zugesetzt, sei es durch den Schnee oder dann aber auch durch das feuchte Tauwetter.

frisch gekeimte Rasengräser

Nun im Frühling sind die Schäden vom Winter oder teils auch noch vom vergangenen Hitze-Sommer sichtbar. Der Frühling ist aber auch die ideale Zeit, um die Lücken im Rasen zu renovieren.  Für eine erfolgreiche Rasen-Renovation empfehlen wir folgendes Vorgehen:

  1. März: Rasen mit Geistlich Turbo Rasendünger düngen – weckt den Rasen aus dem Winterschlaf. Die Rasengräser beginnen dadurch sichtlich zu ergrünen und zu wachsen.
  2. April: nach ca. 2mal Rasenmähen kann die Rasenfläche kräftig vertikutiert werden.
  3. nach dem Vertikutieren Rasenerde verteilen. Dadurch können Sie nicht nur Unebenheiten ausgleichen, sondern bekommen auch ein schönes, gleichmässiges Saatbeet.
  4. Ha-Ras Saat- und Herbstdünger auf der Rasenfläche streuen. Der Dünger fördert das gute Anwachsen der frisch gekeimten Rasengräser.
  5. Hauert Nachsaatrasen streuen und leicht andrücken (mit einer Walze oder dem Rücken einer Schneeschaufel). Die frisch nachgesäte Fläche muss während rund 14 Tagen permanent feucht gehalten werden
  6. Der erste Schnitt der Rasenfläche erfolgt, sobald die jungen, nachgesäten Gräser ca. 6-8cm hoch sind

Sobald die neu nachgesäten Stellen das erste Mal gemäht wurden, kann der Rasenschnitt im gewohnten Intervall erfolgen. Vergessen Sie aber nicht den Rasen im Mai noch mit einem Langzeitdünger zu düngen bsp. mit Ha-Ras Rasendünger.

Das Hauert Team wünscht Ihnen eine erfolgreiche Rasen-Renovation!

 

 

{ 9 Kommentare }

Die Vögel zwitschern es bereits von den Bäumen  –  der Frühling kommt und somit auch der Start in die neue Rasensaison.

Legen Sie den Grundstein für einen dichten, grünen Rasen bereits mit der ersten Düngung im Frühling. Mit einem starken Wachstumsschub im Frühling können Sie schon viele Folgeprobleme vorbeugen.

Geistlich Turbo Rasendünger – weckt den Rasen aus dem Winterschlaf

Sobald die Bodentemperaturen ca. 8°C erreicht haben, setzt das Wurzelwachstum ein. Erfolgt das Wurzelwachstum, beginnen die Gräser sichtlich zu ergrünen.

Damit das Einsetzen der Wachstumsphase gefördert werden kann, brauchen die Rasengräser leicht verfügbaren Stickstoff. Denn der Stickstoff ist sozusagen der Wachstumsmotor für den Rasen. Der leicht verfügbare Stickstoff liegt in den Rasendüngern meistens in Form von Ammonium vor. Dies wird im Boden schnell zu Nitrat umgewandelt und wird so von den Wurzeln aufgenommen.

Düngen Sie deshalb im März den Rasen mit Geistlich Turbo Rasendünger. Damit wecken Sie den Rasen aus dem Winterschlaf. Bereits ein paar Tage nach dem Düngen sehen Sie schon das Resultat – der Rasen wird grün.

 

{ 0 Kommentare }

Rasenvorträge 2019

Die beliebten Rasenvorträge stehen wieder vor der Türe. Nutzen Sie die Gelegenheit den Hauert Rasenspezialisten über alle Rasenthemen hinweg auszufragen.

Reservieren Sie sich gleich heute noch einen Platz – denn die Teilnehmerzahlen sind oftmals begrenzt.

Datum Veranstalter
06.03.2019 Landi Laupen
08.03.2019 Landi Melchnau
08.03.2019 Landi St.Margrethen
19.03.2019 Landi Jegenstorf
20.03.2019 Landi Worb
21.03.2019 Landi Reba Aesch
26.03.2019 Landi Boll
27.03.2019 Gärtnerei Sommerer, Arlesheim
28.03.2019 Landi Reiden
04.04.2019 Landi Hüttwilen
08.04.2019 Landi Zuzwil
{ 0 Kommentare }