≡ Menu

Rasen richtig bewässern

Immer wieder werden wir angefragt, wie eine Rasenfläche richtig bewässert wird. Es gibt ein paar einfache Faustregeln, die bei der Rasen-Bewässerung eingehalten werden sollten.

  1. Schuhabdruck-Test machen. Stellen sich die Rasengräser nach dem Betreten der Rasenfläche nicht mehr auf, ist der Welkepunkt des Rasens erreicht und somit der richtige Zeitpunkt für die Bewässerung.
  2. Pro Bewässerungsdurchgang mind. 20l Wasser / m2. Stellen Sie sich dafür am Besten einen Joghurtbecher in den Rasen. Ist dieser nach der Bewässerung mit etwa 2cm Wasser gefüllt, wurden die 20l Wasser / m2 erreicht. Damit haben Sie die Gewähr, dass genügend Wasser in den Wurzelbereich der Gräser gelangt.
  3. Rasen morgens bewässern. Wird der Rasen am Abend bewässert, steigt die Gefahr für Pilzkrankheiten wie Rotspitzigkeit, da der Rasen während der Nacht durch nicht abtrocknen kann.

Halten Sie diese 3 Faustregeln ein, dann übersteht der Rasen jede Trockenphase!

 

{ 2 Kommentare… [+] }
  • Daniel 30.06.2017, 14:57

    Sehr hilfreich! Danke)

  • Olaf 29.06.2017, 12:40

    Ja, die letzten Tage mussten alle ordentlich Wässern. Da bin ich echt froh, das es jetzt ordentlich regnet. Die Bauern haben auch schon gejammert, das Wasser auf den Feldern fehlt.

Leave a Comment


Option: Bild hinzufügen (JPG-Format)