≡ Menu

Für die Herbstrasenpflege ist es noch nicht zu spät

Die Herbstrasenpflege kann bis  im Oktober durchgeführt werden. Wer noch kein Herbstrasendünger gestreut oder allenfalls verikutiert hat, sollte dies schleunigst noch nachholen.

 

  1. Rasen vor dem Vertikutieren tief mähen (vor dem Vertikutieren ist tief mähen erlaubt, sonst nicht)
  2. Vertikutiergerät einstellen; Messer sollten max. 1cm tief in den Boden eindringen. Die Einstellung der Messer ist wichtig, denn dringen die Messer zu tief in den Boden ein, werden zu viele Wurzeln zerstört. Bei zu oberflächlichem Vertikutieren wird der Rasenfilz und die abgestorbenen Gräser nur ungenügend entfernt.
  3. Längs und quer vertikutieren und Rasenfilz zusammennehmen. Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft, bis Sie mit dem Finger den Boden und nicht mehr den Filz berühren.
  4. Düngen mit Ha-Ras Saat und Herbstdünger. Der Rasen kommt nach dem Vertikutieren mit der Düngung rasch wieder in Wachstum, wird grün und dicht. Zudem bewirkt das im Dünger enthaltene Kalium eine Verbesserung der Winterfestigkeit des Rasens. Dadurch werden die Rasengräser weniger anfälliger auf Winterkrankheiten wie Schneeschimmel. Sollte es nach dem Vertikutieren nicht regnen, wässern Sie den Dünger ein. Dadurch setzt auch die Düngewirkung schneller ein.
  5. Lücken nachsäen. Die durch die Trockenheit entstandenen Lücken können mit einer Rasen-Nachsaatmischung angesät werden. Damit die Rasensamen auf ein feines Saatbeet gestreut werden können, kann wo nötig vorgängig noch Rasenerde verteilt werden.  Achten Sie darauf, dass die nachgesäten Stellen regelmässig gewässert werden, sonst wird die Keimung unterbrochen.

 

Nun sollte nichts mehr im Weg stehen, damit sie die kommenden schönen Herbsttage wieder auf einem grünen, dichten Rasen geniessen können.

{ 0 Kommentare… [+] }

Leave a Comment


Option: Bild hinzufügen (JPG-Format)