≡ Menu

Kampf gegen Moos im Rasen

Wer ärgert sich nicht jedes Jahr über das Moos im Rasen. Gerade nach einem milden, feuchten Winter erschrickt man oft, wie das Moos während dieser Zeit im Rasen überhandgenommen hat.

Moos im Rasen

Moos im Rasen

Ursache von Moos

Damit das Moos im Rasen überhaupt aufkommen kann, braucht es „Platz“. Dies ist dann der Fall, wenn die Grasnarbe lückig ist. Die nachfolgenden Faktoren führen zu einer lückigen Grasnarbe und somit zu Moosbefall:

  • Schwere, vernässte Böden. Häufig sind diese zusätzlich noch verdichtet. Mit regelmässigem Aerifizieren wird der Boden belüftet und der Boden kann besser abtrocknen.
  • Nährstoffmangel. Rasengräser brauchen viele Nährstoffe. Eine unzureichende Düngung führt zu einer Schwächung der Gräser.
  • Schattenlagen. Der Rasen ist in Schattenlagen konkurrenzschwach, da er um jeden Sonnenstrahl kämpfen muss. Dadurch ist es in solchen Bereichen schwierig eine dichte Grasnarbe zu bekommen. Ideal ist, wenn in Schattenlagen eine speziell ausgewiesene Schattenrasenmischung eingesetzt wird.
  • Zu tiefer Schnitt. Eine zu tiefe Schnitthöhe (unter 4 cm) verursacht eine zu starke Belastung für den Rasen. Der tiefe Schnitt führt zu einer direkten Bestrahlung des Bodens, welche das Moos-Wachstum stark fördert. Als Faustregel gilt, dass der Rasen nur maximal ein Drittel eingekürzt werden sollte.

In vielen Gartenzeitschriften und Internetforen wird zudem auf einen zu tiefen pH-Wert hingewiesen, verbunden mit der Empfehlung eine Kalkung des Rasens. In unseren Gartenböden ist der pH-Wert überhaupt kein Problem. Ein idealer pH-Wert bewegt sich im Bereich von 6.5 und 7.5. Liegt der pH-Wert in diesem Toleranzbereich wäre eine Kalkung sogar negativ. Einzig die Regionen im Jura, Teile von Graubünden und im Tessin weisen tiefe pH-Werte auf. Eine Bodenanalyse könnte diesbezüglich Auskunft geben.

Bekämpfung mit Geistlich Lawnsand

Geistlich Lawnsand wird nach einer altenglischen Rezeptur auf Basis von Eisensulfat hergestellt. Moose weisen im Gegensatz zu breitblättrigen und einkeimblättrigen (wie alle Grasarten) Pflanzen keine Wachsschicht auf. Durch die fehlende Wachsschicht wird das Moos durch das Eisensulfat verätzt, der Rasen hingegen wird nicht beeinträchtigt.

Moos 5 Tage nach der Anwendung von Geistlich Lawnsand

Moos 5 Tage nach der Anwendung von Geistlich Lawnsand

Nach etwa zwei Wochen wird das Moos schwarz-braun und ist komplett abgestorben. Nun könnte das Moos mit einem Rechen herausgekratzt werden. Noch viel einfacher geht es, wenn der Rasen gleich vertikutiert wird. So entfernt man in einem Arbeitsgang den Rasenfilz, sowie das abgestorbene Moos.

Moos nachhaltig vorbeugen

Durch eine angepasste Pflege kann ein erneutes Aufkommen verhindert werden. Denn alle Pflegemassnahmen, die zu einem dichten Rasen führen, verhindern gleichzeitig auch das Aufkommen von Moos. Zu den wichtigsten Pflegemassnahmen zählt eine der Nutzung entsprechende Düngung und ein regelmässiger Schnitt mit angepasster Schnitthöhe.

{ 49 Kommentare… [+] }
  • Armin 30.01.2019, 9:47

    Als Besitzer mehrerer Moos- Rasenstücke wollte ich nur mal anmerken:
    Moos entfernt man nicht durch „eben mal was drüber schütten“ … ;D
    Das Geheimwort lautet Vertikutieren.

    Danach dürfte die Rasenfläche zwar stark gerupft aussehen. Aber dann kann man ihn neu aufbauen. Leichten Kalk aufbringen, dann Rasensat und etwa 1/2 cm Pflanzerde. Am besten mit einem Streuwagen, die kosten sehr wenig. Dann mit Vlies abdecken, damit die Vögel kein Festmahl haben. Und immer Wässern nicht vergessen!

    DANACH kann man durch regelmäßiges gemäßigtes Kalken das Mooswachstum etwas verhindern.

    • hauert 31.01.2019, 11:56

      Guten Tag

      Besten Dank für Ihren Kommentar. Wir möchten allerdings noch ein paar Sachen anmerken:

      – Kalk ausbringen nur dann, wenn auch der pH-Wert effektiv tief ist. Nach unseren Erfahrungen und vielen hunderten durchgeführten Bodenanalysen ist der pH-Wert nur in den wenigsten Fällen so tief, dass eine Kalkung nötig ist. Zuviel Kalk führt dazu, dass Spurenelemente im Boden nicht mehr gut verfügbar sind.
      – die einfachste Moosbekämpfung erfolgt durch Ausstreuen von Geistlich Lawnsand und anschliessendes Vertikutieren.
      – Moos kommt nur dann auf, wenn der Rasen lückig ist oder die Rasenfläche regelmässig zu kurz geschnitten wird. Deshalb Düngung der Rasennutzung anpassen und Schnitthöhe auf ca. 4-5cm einstellen (Sommer Schnitthöhe anpassen)

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Steff 13.05.2018, 12:54

    Hallo, habe trotz sorgfälltigem ausbringen des Lavasandes, etwas auf die Betonplatten abbekommen, die jetzt rostrote Flecken haben, wie bekomme ich dies wieder weg.

    • hauert 15.05.2018, 15:41

      Guten Tag

      Lawnsand Flecken wegzubekommen ist sehr schwierig. Wir empfehlen Ihnen folgendes Vorgehen:

      In 1 Liter Wasser werden 100 g Zitronensäure gelöst (die Säure ist nicht ätzend an den Händen).
      Von der Lösung auf die Platten ausgiessen, so dass diese gut benetzt sind. Mit einer harten Reisbürste Platten intensiv mit der Lösung abreiben. Nach 2-3 h Einwirkzeit Prozedur ohne vorheriges Spülen wiederholen. Nach ca. 1 h mit viel Wasser gründlich abspülen. Darauf achten, dass der Rasen oder andere Pflanzen nicht mit konzentrierter Zitronensäure in Kontakt kommen. Wenn nötig den Vorgang wiederholen.

      Zitronensäure ist in reiner Form in Apotheken oder Drogerien erhältlich.
      Wenn die Entfernung der Flecken nicht vollständig gelingt, kann mit einer allmählichen Verbleichung der Flecken gerechnet werden.

      Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie die Flecken so etwas eindämmen können.

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Claudio 23.04.2018, 20:55

    Guten Abend
    Mein Tasen sieht nun wieder soweit gut aus und ich denke in 2-3Wochen top. Jetzt hab ich aber noch eine schattige Rasenfläche die nur sehr wenig licht bekommt. Hab vor ca. 20 Tagen lawnsand gesträut, vor 10 Tagen vertikutiert, mit Tardit gedüngt und schattenrasen gepflanzt. Bis jetzt keimt er noch nicht. Goffe das wird noch was, wieviel Tage muss ich rechnen bis die Samen anfangen zu keimen? Wetter war ja zop und hab auch immer den Boden feuchtgehten.

    Gruss Claudio

    • hauert 24.04.2018, 8:35

      Guten Tag

      In der Regel brauchen die Samen um zu keimen etwa 14 Tage. Allerdings ist es in der Nacht aktuell schon immer noch sehr kalt, was die Keimung verzögern kann. Am Besten gedulden Sie sich noch ein paar Tage. Falls dann noch immer nichts gekommen sein sollte, säen Sie nochmals nach. Dafür ist es noch nicht zu spät.
      Aktuell ist es einfach oberflächlich sehr trocken. Wir haben ein unserem Nachsaat-Versuch auch ein paar Samen aufgrund der Trockenheit „eingebüsst“.

      Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Nachsaat!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Claudio 04.04.2018, 21:22

    Guten Tag
    Ich hab auch das Moosproblem, vorallem entlang meiner Thujahecke und in den Schattenregionen…. hab jetzt mit einem Rasenrechen das gröbste mal ein bisschen abgearbeitet den Rasen geschnitten und Tardit Langzeitdünger ausgesträut. Es hat auch schon geregnet. Der Plan wär jetzt nach 10 Tagen den Rasen zu schneiden und mit der Maschine Vertikutieren. Muss ich noch eine zwischenschritt einplanen um zum Erfolg zu kommen? Danke für die Rückmeldung.

    Gruss
    Claudio

    • hauert 05.04.2018, 7:45

      Guten Tag

      Ja das Wetter war jetzt ideal um den Rasen zu düngen. Falls es doch noch Moos entlang der Hecke haben sollte, dann könnte etwa 10 Tage vor dem Vertikutieren Geistlich Lawnsand gestreut werden.
      Vertikutieren Sie den Rasen erst, wenn Sie den Rasen vorher etwa 2 mal mähen konnten. Dadurch haben sie Gewähr, dass der Rasen ausreichend wüchsig ist.

      Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Frühlingstag!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

      • Claudio 05.04.2018, 12:13

        Wow, danke für die schnelle Antwort.

        Geistliche kann ich ausstreuen und nach 4 Tagen darüber Mähen oder?

        Gruss Claudio

        • hauert 05.04.2018, 17:15

          Guten Tag

          Ja Sie können den Geistlich Lawnsand ausstreuen und nach etwa 4 Tagen mähen. Aktuell ist der Rasen am Morgen vom Tau immer noch sehr feucht, so dass das Produkt auch schnell zu wirken beginnt.

          Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Frühlingsabend!

          beste Grüsse
          Ihr Hauert Team

  • Burkhalter 04.04.2017, 16:30

    Guten Tag
    Ich habe unseren Rasen nun mit Lawnsand eingestreut, da er extrem viel Moos hatte und der Rasen die letzten Jahre nicht gepflegt wurde (wir haben ihn dieses Jahr übernommen). Nun werde ich in 10 Tagen ca. vertikutieren. Es wird nicht viel Rasen übrig bleiben. Soll ich dann „Reno-Mix“ streuen oder „Nachsaat“ und „Ha-Ras Dünger“? Falls das zweite, wie ist dann die Reihenfolge?
    Besten Dank für Ihre Unterstützung.
    Freundliche Grüsse

    • hauert 04.04.2017, 17:38

      Guten Abend

      Wenn kahlen Stellen zu gross sein werden, dann ist eine Nachsaat besser geeignet. Wir würden Ihnen folgendes Vorgehen empfehlen nach dem Vertikutieren:

      1. unebene Stellen mit Rasenerde ausgleichen
      2. Ha-Ras Saat- und Herbstdünger verteilen. Damit sind die jungen Rasengräser optimal ernährt und können genügend Wurzeln ausbilden.
      3. Hauert Nachsaatrasen streuen und anwalzen (oder andrücken mit dem Rücken einer Schaufel). Der Samen braucht ausreichend Bodenkontakt.
      4. Regelmässig wässern. Die nachgesäten Stellen dürfen nie austrocknen, da sonst die Keimung unterbrochen wird.
      5. Sobald die Gräser ca. 3 Blätter entwickelt haben, erfolgt der Rasenschnitt.
      6. Anschliessend normale Rasenpflege mit Düngung und Rasenschnitt

      Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Rasen-Nachsaat!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

      • Burkhalter 06.04.2017, 14:11

        Vielen Dank für die Tipps. Was empfehlen Sie wenn es lehmhaltiger Boden ist? Sand streuen? Wenn ja wieviel und wann? Mit dem Säen oder davor? Und was für Sand? Besten Dank und freundliche Grüsse

        • hauert 06.04.2017, 17:23

          Guten Abend

          Zur Aufbesserung eines Lehmbodens können Sie unseren Biorga Bodenverbesserer mit Pflanzenkohle oder Sand nehmen. Beim Biorga Bodenverbesserer mit Pflanzenkohle fördert durch den Anteil an Huminsäuren den Aufbau einer Krümelstruktur – der Boden wird krümeliger und dadurch können sich die Wurzeln besser entwickeln sowie der Luft- und Wasserhaushalt wird gefördert. Zusätzlich bringen Sie organische Substanz in den Boden, welches die Bodenaktivtiät fördert.
          Das Ausbringen von Sand bewirkt eine Verbesserung der Wasserdurchläsigkeit im Boden. Wichtig dabei ist, dass kalkarmer Sand verwendet wird. Je nach Region spricht man dabei von Brienzer- oder Basler-Sand. Als Ausbringmenge rechnet man zwischen 2-3l/m2.
          Der Biorga Bodenverbessere mit Pflanzenkohle und der Sand können jederzeit im Rasen ausgebracht werden. Aber am einfachsten geht es in der Regel nach dem Vertikutieren des Rasen. Dann lässt sich dieser einfach verteilen.

          Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Frühlingsabend!

          freundliche Grüsse
          Ihr Hauert Team

  • Benz 03.04.2017, 15:26

    Guten Tag nochmals!
    Nachdem bezüglich Rasen nun alles klar ist, noch zwei Fragen zu Kübelpflanzen und Ziersträuchern:
    – Welches Ihrer Produkte eignet sich am besten für die Düngung von Palmen in Pflanzenkübeln? Ein Umtopfen ist praktisch unmöglich, deshalb habe ich mir überlegt den Pflanzenkübel mit einer ca. 5 cm hohen Mix-Schicht aus Biorga Hornspänen und Biorga Kompostierter Mist oder Biorga Bodenverbesserer aufzufüllen. Macht das Sinn?
    – Womit dünge und stärke ich die ca. 6-jährige Kirschlorbeer-Hecke am sinnvollsten? Mit Hauert Laub- und Nadelholzdünger oder besser mit Biorga Hornspänen? Oder eine Schicht Biorga Kompostierter Mist auffüllen? Ein Wachstum wäre vor allem in der Dichte der Hecke und an exponierten Lagen erwünscht. An einigen Stellen scheinen sich Schädlinge breit gemacht und möglicherweise Wurzeln angefressen zu haben.
    Bin gespannt auf Ihre Empfehlung!
    Sonnige Grüsse

    • hauert 03.04.2017, 17:15

      Guten Tag

      Für die Kübelpflanzen empfehlen wir Ihnen für die Düngung Tardit Düngekegel für Kübelpflanzen. Damit geht es am einfachsten. Sie müssen nur die Tardit Kegel in die Erde stecken und die Pflanze ist die ganze Saison über ernährt. Die Dosierung der Kegel ist abhängig von der Topfgrösse. In der Packung liegt ein Pikierstab bei mit welchem Sie ein Löcher machen können für das Reinstecken der Kegel. Falls nötig, können Sie immer noch den Topf mit etwas Erde auffüllen.

      Für die Kirschlorbeer Hecke wäre der Laub- und Nadelholzdünger besser geeignet als Hornspäne. Der Vorteil gegenüber den Hornspänen ist, dass der Laub- und Nadelholzdünger ein Volldünger ist, d.h. Stickstoff, Phosphor, Kali sowie Magnesium sowie Eisen enthält. Hornspäne hingegen enthalten nur Stickstoff. Wenn das Wachstum gefördert werden sollte, nehmen sie besser einen Volldünger. Dann stehen der Pflanze alle notwendigen Nährstoffe zur Verfügung.

      Betreffend den angefressenen Wurzeln könnten es die Engerlinge der Dickmaulrüssler sein. Die Engerlinge fressen die feinen Wurzeln ab, so dass die Pflanze nur schlecht oder ungenügend Wasser und Nährstoffe aufnehmen kann. Bei den Dickmaulrüssler hat man meistens auch einen Schaden an den Blättern durch die Käfer. Die Blätter werden dabei buchtenförmig vom Blattrand her angefressen. Zur Bekämpfung der Dickmaulrüssler-Engerlinge können die Biorga Contra Nematoden eingesetzt werden. Die Nematoden auch Fadenwürmer genannt suchen die Engerlinge auf und stechen diese an. Ein paar Tage nach der Anwendung gegen die Engerlinge ein. So werden die Dickmaulrüssler Engerlinge auf biologische Weise mit den Biorga Contra Nematoden bekämpft.
      Die Nematoden können einfach im Wasser aufgelöst und mit der Spritzkanne im Wurzelbereich ausgebracht werden.

      Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Frühlingsabend!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Benz 03.04.2017, 11:20

    Guten Tag

    Gibt es Richtwerte zu den von Ihnen empfohlenen Produkten, auf welche Stufe die Streumenge beim WOLF W430 Streuwagen eingestellt werden muss? Also für:

    – GEISTLICH Lawnsand
    – HAUERT Reno-Mix
    – HAUERT Ha-Ras Rasendünger
    – HAUERT Rasen-Tardit

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort und freundliche Grüsse.

    • hauert 03.04.2017, 13:37

      Guten Tag

      Am besten laden Sie sich unseren Gartenratgeber herunter. Den Link dazu finden Sie hier. Auf der S. 9 finden Sie einer Übersichtstabelle mit den Einstellungen. Beim Geistlich Lawnsand empfehlen wir Ihnen von Hand zu streuen. Das Granulat ist sehr fein und die meisten Düngerstreuer lassen sich nicht so fein einstellen.

      Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

      • Benz 03.04.2017, 15:05

        Vielen Dank auch für diese äusserst hilfreichen Information! Bin schon richtig Fan Ihres Blogs und Ihrer Produkte… 🙂 Den Lawnsand habe ich inzwischen mit dem Streuwagen – mehr oder weniger – gleichmässig verteilt. Ich hoffe mal der Rasen reagiert weniger empfindlich auf eine ungleichmässige Verteilung als bei Dünger…

        • hauert 03.04.2017, 17:01

          …dann wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Rasenrenovation!

          freundliche Grüsse
          Ihr Hauert Team

  • Benz 28.03.2017, 16:46

    Guten Tag!
    Super, dieser Blog – nirgendwo sonst gibt’s solch hilfreiche und konkrete Tipps! 🙂 Meine Frage: Mein Rasen weist viel Moos auf aber auch andere Unkräuter wie Löwenzahl, Klee, Rispen und was es sonst noch alles gibt. Gestern Montag habe ich erstmalig auf 4cm gemäht, am Samstag/Sonntag ist wieder Regen angesagt. Das Moos möchte ich am Donnerstag mit Lawnsand bekämpfen, anschliessend (Tage bzw. Wochen später) vertikutieren und düngen. Macht es Sinn vor dem Einsatz von Lawnsand den Rasen mit Turbodünger zu düngen? Wie viele Tage müsste ich danach warten bevor ich Lawnsand einsetze? Oder besser erst düngen wenn das Moos weg ist und vertikutiert wurde? Zu welchem Zeitpunkt steche ich am besten die Unkräuter? Danke im Voraus!
    Beste Grüsse

    • hauert 28.03.2017, 18:03

      Guten Tag

      Vielen Dank für das tolle Feedback!
      Wir würden Ihnen folgendes Vorgehen empfehlen:

      – Jetzt den Geistlich Lawnsand ausstreuen – denn am Samstag soll es Regnen und dann müssen Sie den Rasen nicht extra bewässern.
      – nach etwa 10 Tagen ist das Moos abgestorben und kann aus dem Rasen entfernt werden. Dann wäre eigentlich auch gerade der richtige Zeitpunkt um zu vertikutieren. So braucht es dann auch keine zusätzliche Düngung mit Geistlich Turbo Rasendünger mehr. Mit dem Vertikutieren entfernen Sie teilweise auch bereits schon Unkräuter. Ansonsten wäre es gut, wenn Sie diese gleich nach dem Vertikutieren ausstechen würden. Falls nach dem Vertikutieren tellergrosse Flecken im Rasen haben, sollten diese mit Hauert Nachsaatrasen angesät werden.
      – Damit sich die Rasenfläche nach dem Vertikutieren möglichst schnell erholen kann, braucht der Rasen ausreichend Nährstoffe. Denn nur dann kann sich wieder eine dichte Grasnarbe entwickeln. Düngen Sie daher den Rasen am Besten mit Ha-Ras Rasendünger oder mit Rasen-Tardit. Idealerweise wird der Rasen vor einem Regen gedüngt oder der Rasen wird kurz bewässert, da das Wasser das Einsetzten der Düngerwirkung beschleunigt.

      Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Spass bei der Rasenpflege!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

      • Benz 29.03.2017, 13:27

        Perfekt, danke! Den Lawsand kann ich gleichmässig (100g/m2) über den ganzen Rasen verteilen oder nur über die offensichtlich mit Moos überwachsenen Stellen? Noch eine Frage zum Vertikutieren: Soll dies in Längsbahnen geschehen oder, wie beim Düngen und Säen, über’s Kreuz? Und: Sollte nach dem Vertikutieren eine Nachsaat nötig sein, kann diese gleichzeitig mit der Düngung (mit Ha-Ras Rasendünger oder Rasen-Tardit) erfolgen oder mit zeitlichem Abstand? Vielen Dank für Ihre Tipps!

        • hauert 29.03.2017, 15:30

          Guten Tag
          Den Lawnsand können Sie, wenn das Moos nur Fleckenmässig auftritt – nur lokal mit dem Geistlich Lawnsand behandeln. Ist der Moosbefall aber grossflächig, dann geht es ihnen einfacher, wenn Sie gleich die ganze Rasenfläche behandeln.

          Vertikutieren sollte in zwei Durchgängen erfolgen – so wie beim Düngen, d.h. 1x längs und 1x quer vertikutieren. Damit können Sie davon ausgehen, dass Sie die ganzen Rasenfilz entfernt haben.

          Falls Sie nach dem Vertikutieren nachsäen müssen, dann nehmen Sie doch den Reno-Mix. Dies ist ein Spezialprodukt für die Anwendung nach dem Vertikutieren. Es enthält Saatgut, Dünger und Substrat in einem Produkt. Der Reno-Mix wird am einfachsten über die ganze Rasenfläche gestreut. Etwa nach 4-6 Wochen erfolgt dann die eigentliche Düngung mit Ha-Ras Rasendünger oder Rasen-Tardit.

          Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Nachmittag!

          freundliche Grüsse
          Ihr Hauert Team

  • Robert 27.03.2017, 22:01

    Wäre es vorteihaft nach der Einwirkungszeit des Lawnsand (5-7 Tage) zuerst den Rasen zu Mähen bevor man Vertikutiert?

    Herzlichen Dank für Empfehlung!
    Freundliche Grüsse
    Robert

    • hauert 28.03.2017, 8:42

      Guten Tag Herr Robert

      Besten Dank für Ihre Anfrage. Bevor Sie vertikutieren ist es von Vorteil, dem Rasen zu mähen. Meist schneidet man den Rasen vor dem Vertikutieren auf etwa 3-4cm zurück. Denn wenn die Gräser länger sind, werden sie sowieso vom Vertikutierer abgeschlagen. Deshalb ist es empfehlenswert den Rasen vorher zu schneiden.

      Nach dem Vertikutieren sollte der Rasen gedüngt werden, damit der Rasen sich wieder erholen und eine dichte Grasnarbe bilden kann. Von der Witterung her ist es momentan ideal. Der Rasen ist ausreichend wüchsig und zudem soll es am Samstag ja regnen, so dass der Rasen nach dem Düngen nicht mal bewässert werden muss.

      Wir wünschen Ihnen eine gute Rasensaison!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • G.B. 26.03.2017, 20:37

    Sehr gehhrte Damen und Herren

    Habe heute den Lawnsand auf die Moosflächen bestreut und she jetzt dass die folgenden 5 Tage kein Regen angesagt ist.
    Sollte man etwas Bewässern oder ist das kein Problem wenn es trocken bleibt?

    Herzlichen Dank zum voraus.
    Freundliche Grüsse
    G.B.

    • hauert 27.03.2017, 8:08

      Guten Tag

      Besten Dank für Ihre Anfrage. Die Wirkung vom Lawnsand setzt schneller ein, wenn das Moos feucht wird. Dann löst sich das Eisen und beginnt das Moos zu verätzen. Deshalb wäre es gut, wenn Sie die behandelte Fläche kurz wässern würden.

      Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Frida 18.09.2016, 17:47

    Habe das Problem in meinem Garten durch fleißiges Vertikutieren gelöst und bin momentan ziemlich zufrieden mit dieser Lösung. 😀

  • Theres 03.07.2016, 18:33

    Guten Tag
    Mein Rasen ist eher eine Magerwiese. Es wachsen goldene Schlüsselblumen, Knabenkräuter, Margriten und vieles mehr. Nun gibt es aber sehr viel Moos. Nach der Behandlung sollte ich düngen, befürchte aber, dass die Blumen verschwinden. Stimmt das?
    Mit freundlichen Grüssen
    Theres

    • hauert 04.07.2016, 10:34

      Guten Tag

      Besten Dank für Ihre Anfrage. Bei einer Magerwiese mit Orchideen etc. empfehlen wir Ihnen das Moos nur herauszurechnen und anschliessend nicht zu düngen. Denn wenn Sie Dünger ausstreuen, wird durch den Stickstoffeintrag vor allem die Grasarten gefördert. Dadurch steigt die Gefahr, dass die Gräser dominanter werden und die Wildblumen verdrängen.

      Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Alex 06.06.2016, 8:24

    Moos hängt tatsächlich oft damit zusammen, dass das Gras einen nährwertarmen Boden hat. Ich habe die Erfahrung machen können, dass ein einfacher Bodentest den Grund schnell erahnen lässt. Auch von anderen höre ich oft das nach dem Düngen das Gras viel dichter werden lässt. Im Grunde eine logische Angelegenheit. Schöner Artikel 🙂

  • roger 04.06.2016, 17:54

    Kann ich Lavasand streuen wenn es regnet?

    Roger

    • hauert 06.06.2016, 7:39

      Guten Tag

      Ja, sie können Lawnsand streuen, auch wenn es regnet. Denn durch den Regen setzt die Wirkung von Lawnsand schneller ein.

      Freundliche Grüsse

      Ihr Hauert Team

  • Zolliker René 16.03.2016, 17:55

    Guten Tag

    Ich habe am Samstag den Lawnsand gestreut. Entgegen den Wetter hervorsagen kam es dann aber erst am Dienstag einen halben Tag regnen. Bis dahin war alles ok. Nun ist aber der Rasen teilweise oder grösstenteils Schwarz! Habe ich zu viel gestreut? Wird sich der Rasen erholen oder kann ich gleich alles erneuern?

    Besten Dank

    • hauert 17.03.2016, 9:18

      Guten Tag Herr Zolliker

      Wenn der Rasen nach der Anwendung schwarz wird, heisst dass nichts anderes, als das Lawnsand gewirkt hat. Gerade wenn sie viel Moos im Rasen haben, kann dies den Eindruck erwecken, dass die ganze Rasenfläche schwarz ist. Das im Lanwsand enthaltene Eisensulfat verätzt das Moos – deshalb wird es schwarz. Aber Eisensulfat hat keine Wirkung auf die Rasengräser.
      Allerdings verdrängt ein dichter Moosbesatz die Rasengräser, so dass Sie vermutlich nach der Entfernung des Mooses den Rasen nachsäen müssen.

      Falls Sie dennoch unsicher sein sollten, wegen Ihrer Rasenfläche schicken Sie uns doch ein Foto. Am besten eine Nahaufnahme. Schicken Sie uns doch das Foto an info@hauert.com.

      Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Grun, Alexander 16.03.2016, 12:20

    Guten Tag. Ich durfte gestern Abend ihren Vortrag Betreffen „Rasenplege“ in Ins lauschen. Vielen Dank dafür und die kompetenten Hinweise.
    Mir ist Wichtig die Reheinfolge der Moosbekämpfung einzuhalten und daher stellt sich mir die Frage ob die Reihenfolge so in etwa stimmt?
    1. Lawnsand aufs Moos (es hat sehr viel Moos) streuen
    2. Nach 5 tagen vertikutieren
    3. Kahle Stellen mit Rasensaat bestreuen
    4. Rasen düngen (kann ich 3 und 4 gleichzeitig durchführen)
    5. Rasen auf ca. 5cm schneiden
    Gibt es eventl. etwas was ich vergessen habe in der Reihenfolge?
    Vielen Dank schon jetzt für ihr Feedback.
    Gruss und einen schönen Tag
    Alexander Grun

    • hauert 16.03.2016, 17:23

      Guten Tag Herr Grun

      Herzlichen Dank für Ihr Feedback. Das freut uns zu hören, dass Sie einen interessanten Abend hatten.
      Ihr geplantes Vorgehen ist richtig. Beachten Sie einfach, dass Sie den Rasen erst vertikutieren, wenn das Moos komplett schwarz ist. Die kann je nach Witterung auch länger als 5 Tage dauern.
      Nach dem Vertikutieren streuen Sie am besten den Ha-Ras Saat- und Herbstdünger aus und anschliessend das Saatgut.
      Sobald die Neuansaat etwas 6-8cm gross ist, kann der Rasen das erste Mal wieder gemäht werden. Damit sich eine dichte Grasnarbe etablieren kann, braucht der Rasen etwa nach 6-8 Wochen die nächste Düngergabe. Dies kann mit Rasen-Tardit oder Ha-Ras Rasendünger erfolgen.

      Dann wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei der Rasenrenovation!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert-Team

  • Erwin Volkert 29.02.2016, 18:05

    Ist Lawnsand giftig für Hunde .
    Danke für Antwort

    • hauert 01.03.2016, 8:09

      Guten Tag Herr Volkert

      Wenn Sie Haustiere haben, dann empfehlen wir den Lawnsand auszustreuen, wenn sich die Tiere nicht auf dem Rasen aufhalten. Ideal ist auch, wenn Sie den Lawnsand direkt vor einem Regen streuen. Dann löst sich das Eisen vom Quarzsand ab und beginnt das Moos zu verätzen.
      Sobald es einmal nach der Anwendung von Lawnsand kräftig geregnet hat, können Sie den Hund wieder auf dem Rasen spielen lassen. Falls noch weiterer Fragen auftauchen – rufen Sie uns doch sonst an (032 389 10 10).

      Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Lennard 06.10.2015, 22:02

    Ich hatte letzten Sommer besonders viele kahle Stellen durch das Vertikutieren. Viel Moos hatte sich zwischen dem Gras gebildet.
    Ein Nachbar hatte sich einen Roboter-Rasenmäher zugelegt und meinte, dass er seitdem kein Moos mehr in seinem Rasen hat, da der Rasen 2-3x wöchentlich gemäht wird und der Rasenschnitt zugleich als Dünger dient. Nach vielen Überlegungen habe ich mir auch ein Roboter-Rasenmäher zugelegt. Und tatsächlich habe ich gar kein Moos mehr im Rasen. Zudem ist er auch noch viel dichter und grüner geworden 🙂

    Und Vielen Dank für die tollen Tipps hier auf deiner Seite!

  • Franziska Bolliger 16.07.2015, 16:44

    Guten Tag
    Wirkt das Eisensulfat auch gegen Hirse im Rasen?
    Besten Dank und freundliche Grüsse

    • hauert 17.07.2015, 9:05

      Guten Tag Frau Bolliger

      Besten Dank für Ihre Anfrage. Eisensulfat weist keine Wirkung gegen Hirsen auf. Aber lesen Sie hier, wie Sie Hirsen im Rasen am einfachsten vorbeugen können.

      Einen schönen Sommertag wünscht Ihnen
      Ihr Hauert Team

  • Hofer 21.06.2015, 20:50

    Kann ich den lavasand auch verwenden bei klee? Wie giftig ist der Lavasand, bzw. wie lange dauert es bis die Kinder wieder auf den Rasen können?

    • hauert 22.06.2015, 8:26

      Guten Tag

      Besten Dank für Ihre Anfrage. Der Lawnsand wirkt nur gegen Moos und nicht gegen Klee. Der Lawnsand basiert auf Eisensulfat. Nach der Anwendung sollte es einmal kräftig regnen, damit sich das Eisensulfat auflösen kann und zu wirken beginnt. Falls es nicht regnet, müsste der Rasen bewässert werden. Sobald sich das Eisensulfat nach einem Regenschauer auflösen konnte, können die Kinder wieder auf den Rasen.
      Klee im Rasen ist oftmals ein Anzeichen, dass der Rasen nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist. Düngen Sie daher am besten Ihren Rasen, denn dadurch werden die Gräser konkurrenzstärker und verdrängen den Klee. Ideal für die Unterhaltsdüngung in den Sommermonaten ist der Ha-Ras Rasendünger.

      Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • JOSEF GRASSER 24.05.2015, 11:15

    Guten Tag,
    Ist es sinnvoll, Lawnsand und Rasensamen in einem Arbeitsgang auszubringen?
    Freundliche Grüße

    • hauert 26.05.2015, 13:50

      Guten Tag Herr Grasser

      Besten Dank für Ihre Anfrage. Wir würden Ihnen empfehlen, dass Sie zuerst Lawnsand streuen. Wenn es nach der Anwendung des Lawnsandes einmal kräftig regnen sollte, können Sie anschliessend direkt die Rasensamen ausstreuen. Falls kein Regen kommen sollte, warten Sie etwa 10 Tage nach der Lawnsand-Behandlung bis Sie die Rasensamen streuen.

      Viel Erfolg bei der Rasennachsaat wünscht Ihnen
      Ihr Hauert-Team

  • Rosa Brandenberger 26.03.2015, 20:52

    Das war jetzt sehr Lehrreich. Mein Mann arbeitet in einer Mechanischen Werkstatt und sagt aber, es käme aufs gleiche raus, wenn der den Metallstaub im Gras verteilen würde, stimmt das?
    mit freundlichen Grüssen

    • hauert 27.03.2015, 9:09

      Guten Tag Frau Brandenberger

      Besten Dank für Ihre Anfrage. Dies mit dem Metallstaub wäre funktioniert leider nicht. Denn solches Eisen würde nur wirken, wenn es aufgelöst würde. Wasser alleine würde für so einen Prozess nicht ausreichen, sondern dafür müssten starke Säuren eingesetzt werden. Deshalb wird im Geistlich Lawnsand Eisen in Form von Eisensulfat eingesetzt, welches sich im Wasser löst und so die Wirkung gegen das Moos erzielen kann.

      wir wünschen Ihnen noch ein schönes Wochenende!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

Leave a Comment


Option: Bild hinzufügen (JPG-Format)