≡ Menu

Herbst – Rasenpflege jetzt starten

Viele Rasenflächen haben sich, trotz dem vergangenen heissen Wochenende, wieder relativ gut vom Sommerstress erholt. Jetzt sieht man deutlich, welche Trockenstellen sich wieder regeneriert haben oder wo die Gräser abgestorben sind.

Rasen mit Schadstellen nach dem Hitzesommer

Rasen mit deutlichen Schadstellen nach dem Hitzesommer

Der Herbst kündigt sich ja in den nächsten Tagen an. Nun wäre die Zeit ideal um mit dem Herbstpflegeprogramm zu starten. Für die Rasen-Renovation empfehlen wir dabei folgendes Vorgehen.

  1. Rasen vor dem Vertikutieren tief mähen (vor dem Vertikutieren ist tief mähen erlaubt, sonst nicht)
  2. Vertikutiergerät einstellen; Messer sollten max. 1cm tief in den Boden eindringen. Die Einstellung der Messer ist wichtig, denn dringen die Messer zu tief in den Boden ein, werden zu viele Wurzeln zerstört. Bei zu oberflächlichem Vertikutieren wird der Rasenfilz und die abgestorbenen Gräser nur ungenügend entfernt.
  3. Längs und quer vertikutieren und Rasenfilz zusammennehmen. Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft, bis Sie mit dem Finger den Boden und nicht mehr den Filz berühren.
  4. Düngen mit Ha-Ras Saat und Herbstdünger. Der Rasen kommt nach dem Vertikutieren mit der Düngung rasch wieder in Wachstum, wird grün und dicht. Zudem bewirkt das im Dünger enthaltene Kalium eine Verbesserung der Winterfestigkeit des Rasens. Dadurch werden die Rasengräser weniger anfälliger auf Winterkrankheiten wie Schneeschimmel. Sollte es nach dem Vertikutieren nicht regnen, wässern Sie den Dünger ein. Dadurch setzt auch die Düngewirkung schneller ein.
  5. Lücken nachsäen. Die durch die Trockenheit entstandenen Lücken können mit einer Rasen-Nachsaatmischung angesät werden. Damit die Rasensamen auf ein feines Saatbeet gestreut werden können, kann wo nötig vorgängig noch Rasenerde verteilt werden.  Achten Sie darauf, dass die nachgesäten Stellen regelmässig gewässert werden, sonst wird die Keimung unterbrochen.

Die Rasen-Renovation kann im September bis in den Oktober hinein erfolgen.

Nun sollte nichts mehr im Weg stehen, damit sie die kommenden schönen Herbsttage wieder auf einem grünen, dichten Rasen geniessen können.

{ 11 Kommentare… [+] }
  • Gitta 12.10.2017, 16:12

    Pilze im Rasen

  • Sutter 26.09.2017, 15:39

    Guten Tag, ich habe soeben vertekutiert der Rasen ist allerdings sehr mit Klee und Moos befallen. Kann ich trotzdem jetzt im Herbst veruschen zu düngen und eine Nachsaat streuen oder macht das keinen Sinn mehr? Besten Dank.

    • hauert 06.10.2017, 15:15

      Guten Tag

      Der Herbst eignet sich sehr gut für Rasenrenovation – sei es zum Vertikutieren, Unkrautbehandlung oder zum Nachsäen.
      Bei der Nachsaat wird vorgängig zuerst der Ha-Ras Saat und Herbstdünger gestreut und anschliessend den Hauert Nachsaatrasen. Damit die Samen guten Bodenkontakt haben, sollte diese angedrückt werden – geht am einfachsten mit einer Walze oder dem Rücken einer Schaufel. Damit die Samen optimal keimen können, müssen diese regelmässig feucht gehalten werden.
      Der 1. Schnitt nach der Nachsaat erfolgt dann, wenn die jungen Gräser etwa 6cm gross sind.

      Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Rasen-Renovation

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Hans Gerber 13.11.2016, 9:45

    Moos im Rasen (13.11.2016)
    Ist es sinnvoll die bemoosten Flächen mit ihrem Produkt Lawnsand Geistreich zu bearbeiten oder schlagen sie ein besseres Produkt vor.

    Gruss, Hans Gerber

    • hauert 14.11.2016, 7:46

      Guten Tag Herr Gerber

      Geistlich Lawnsand eignet sich bestens zur Moosbekämpfung im Rasen. Am Besten streuen sie dies im Frühling (ab März) auf die bemoosten Flächen im Rasen aus. Idealerweise wird das Lawnsand direkt vor einem Regenschauer eingesetzt, dann wirkt das Produkt auch am schnellsten. Nach etwa 10 Tage wird das Moos schwarz und kann aus dem Rasen entfernt werden (durch einen Rechen oder durch vertikutieren). Anschliessend muss der Rasen gedüngt (bsp. Geistlich Turbo Rasendünger) werden, damit die entstandenen Lücken durch den Rasen schnell wieder geschlossen werden. Falls die Lücken gross sind, sollten diese mit der Hauert Nachsaatrasen Mischung angesät werden.

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Theresia Kowalczyk Emmerich 05.10.2016, 14:52

    Kann ich das angefallene Material vom vertikultieren in meine Beete
    geben oder muss ich dann mit mehr Unkraut rechnen.wollte nach dem Laubabwurf dann mit rindenmulch npch abdecken
    Ist das ok?

    • hauert 06.10.2016, 7:51

      Guten Tag

      Sie können den Rasenfilz als Mulchmaterial verwenden, aber nur wenn Sie vorher keine Wurzelunkräuter im Rasen drin hatte. Da Sie die Beete mit dem Filz ja schon mulchen, wäre der Rindenmulch eigentlich nicht mehr zusätzlich nötig.

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • Annette Anthamatten 29.03.2016, 16:43

    Eine kurze Frage: wir haben seit ein paar Wochen einen Welpen, welcher gern auf dem Rasen spielt und so ziemlich alles anknabbert und frisst. Kann ich ihn, nachdem der Rasen letzte Woche gedüngt wurde mit Hauert Biorga Rasendünger, gefahrlos auf den Rasen lassen? Es wurde mehrfach gewässert, aber man kann immer noch Düngerteilchen auf dem Rasen erkennen.
    Danke für eine kurze Antwort.
    A. Anthamatten

    • hauert 30.03.2016, 13:50

      Guten Tag Frau Anthamatten

      Gemäss unserem Telefon von heute Morgen handelt es sich beim Biorga Rasendünger sowie auch beim Progress Biorganic Rasendünger um biologische Dünger, welche zu 100% aus natürlichen Rohstoffen bestehen. Damit sich die Tiere nach dem Düngerstreuen schnell wieder auf dem Rasen aufhalten können, wird der Dünger idealerweise einmal kräftig eingewässert (oder vor einem Regen ausgestreut). Dadurch „schwemmt“ man die Düngerkörner von der Rasenoberfläche weg auf den Boden und sie beginnen sich aufzulösen. Anschliessend können Sie den Hund wieder auf den Rasen lassen.

      Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Nachmittag!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert Team

  • André 05.09.2015, 15:47

    Hallo liebe Rasen-Blogger
    Ohne Zweifel hat auch mein Rasen unter der Sommerhitze gelitten. Trotzdem scheint mir mein Rasenbild etwas auffällig.
    Kann ein Benzin-Rasenmäher (1 1/2 Saisons alt, neu geschliffenes Messer anfangs Saison) den Rasen derart zurichten? Was könnte da sonst falsch gelaufen sein? Der „neue“ Rasen soll nach der Rasen-Renovation natürlich nicht schon bald wieder so aussehen.
    LG André

    • hauert 08.09.2015, 15:14

      Guten Tag

      Der Rasenmäher als Ursache würden wir ausschliessen. Ein unscharfes Rasen-Messer hinterlässt ein anderes Schadbild. Die grösseren Stellen sind, wie Sie bereit schon vermutet haben, mit grösster Wahrscheinlichkeit auf Trockenheit zurückzuführen. Bei den restlichen „schadhaften“ Stellen können wir es, anhand des Bildes, leider nicht genau sagen resp. erkennen. Eine Vermutung wäre ein Besatz mit einjähriger Rispe, die durch die Trochenheit vertrocknet ist. Aber um dies genau beurteilen zu können, bräuchten wir eine Nahaufnahme des Rasen. Falls dies möglich ist, könnten Sie uns die detailliertere Fotos an info@hauert.com schicken. Dann könnten wir es besser beurteilen und Ihnen auch Möglichkeiten für die Rasen-Renovation aufzeigen.

      Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Nachmittag!

      freundliche Grüsse
      Ihr Hauert-Team

Leave a Comment


Option: Bild hinzufügen (JPG-Format)